Weiterbildungskurs für Offiziere in Fahrwangen (Of WBK)

Am 3. März 2012 fand in Fahrwangen einer der kantonalen Weiterbildungskurse für Offiziere statt. Der neu gegründete Feuerwehrverein konnte bei der Bewirtung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit 10 Personen unterstützend mithelfen.

Bereits vor 06:00 Uhr wurde die Kaffeemaschine eingeheizt und die über 100 noch warmen Gipfeli vom Beck bereitgestellt. Schon wenige Minuten später trafen die ersten Instruktoren der Aargauischen Gebäudeversicherung ein. Selbstverständlich haben sich die Herren ausgiebig am Buffet bedient, um für den Rest des Tages fit zu sein. Kurze Zeit danach bezogen die ersten Kursbesucher ihre erste Stärkung. Während sich die Gruppe von ca. 100 Personen (Ausbilder und Kursteilnehmer) mit den ersten Kurslektionen beschäftigten, konnten die Helfer das „Znüni“ mit heissen Würstchen und Brot vorbereiten. Innert weniger Minuten konnten alle Anwesenden bedient werden. Und dann ging’s an die Vorbereitungen für das Mittagessen, das allen Anwesenden serviert wurde. Dank der vielen helfenden Hände konnte auch das Mittagessen in kürzester Zeit abgegeben werden. So hatten die Kursteilnehmer noch etwas Zeit, sich vor dem Nachmittagsprogramm zu „sammeln“.

Da seit dem Jahr 2012 keine Nachmittagspause in der Kursplanung existiert, konnten die vielen Helferinnen und Helfer nach dem Mittagessen die Räumlichkeiten reinigen und anschliessend selber noch gemütlich zusammensitzen.

Es war ein toller erster Einsatz des FW Vereins. Vielen Dank an alle, die geholfen haben!

 

Besuch des Militärmuseums in Meisterschwanden

Am 26. Oktober 2012 trafen sich 15 Mitglieder des Feuerwehrvereins zum Besuch des Militärmuseums am Kirchrain 10 in Meisterschwanden.

Um 19:00 Uhr wurden wir vom Museumsgründer und Besitzer Stefan Laib und seiner Frau Christine herzlich empfangen. Nach ersten interessanten Informationen zum Gelände und den Gebäuden verwöhnten uns die Gastgeber im „Saurerstübli“ mit einem feinen Abendessen.

Im Anschluss an das Essen wurden wir von Stefan Laib durch die tadellos renovierten und mit viel Liebe zum Detail eingerichtete Sammlung geführt. Obwohl einige Mitglieder fast Nachbarn zum Museum sind, wussten sie bis zu diesem Tag nicht welche Ausmasse und Besonderheiten in Meisterschwanden zusammengetragen und ausgestellt sind. Auf Grund der kompetenten Informationen, welche Stefan Laib zu den verschiedenen Ausstellungsgegenständen zu erzählen wusste und auch weil viele der Besucher immer noch mehr wissen wollten, durften wir mehrere Stunden in den Ausstellungsgebäuden verbringen.

Zum Schluss trafen wir uns wieder im „Sauererstübli“ und konnten die vielen Eindrücke bei einem feinen Dessert Revue passieren lassen. Gegen Mitternacht – Gesprächsstoff wäre zwar immer noch vorhanden gewesen - haben wir uns verabschiedet.

Vielen Dank für den freundlichen Empfang, die tolle Bewirtung und die kompetente Führung durch dieses eindrucksvolle Militärmuseum.